1. Eigene Ziele und Motivation festlegen

Es gibt viele Gründe für Berufstätige, die Arbeitszeit zu reduzieren. Zum Beispiel die Vereinbarkeit von

  • Beruf und Familie
  • Weiterbildung und Karriere
  • Freizeit und Arbeit
  • sozialem Engagement und beruflichem Fortkommen

Und auch für Männer im Kader wird dieses Thema immer wichiger. Ein gutes Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben ist, wie zahlreiche Studien belegen, die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Karriere. Neben der klassischen Teilzeitanstellung stehen noch andere Modelle für eine flexible Arbeitszeit zur Verfügung: Job Sharing, Jahresarbeitszeit, Sabbaticals, Telearbeit oder Home Offices.

In den lezten Jahrzehnten haben entscheidende gesellschaftliche Veränderungen stattgefunden und im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen stehen die Chancen für erfolgreiches Job Sharing heute sehr gut.

Job Sharing ist ein anspruchsvolles Modell. Das vertiefte Auseinandersetzen mit dem Thema lohnt sich daher auf jeden Fall. Informieren Sie sich ausführlich über das Arbeitsmodell und entdecken Sie erfolgsreiche Job Sharings unter Testimonials.

Motivation für das Job Sharing

Erstellen Sie Ihr persönliches Argumentarium für ein Job Sharing. Halten Sie so genau wie möglich Ihre Ziele - Arbeitszeit verkürzen warum, wie, wieviel -sowie Ihre Motivation für ein Job Sharing fest. Bauen Sie das Argumentarium mit jeder positiven oder negativen Information nach und nach aus. Sie werden sehen, es kommt Einiges zusammen!

Teilzeitjob suchen

Coaching Angebote »